Fossilien 2/2017

0
Schwerpunkte des Hefts

Schreibkreide, Feuersteine und Geschiebe – Urlaubsfunde von der Insel Rügen
Ralf Hildner

Die Insel Rügen ist das Sammelgebiet für Kreide- und Geschiebefossilien schlechthin. Fahrradtouren und Strandwanderungen sind bei einem Rügen-Urlaub obligatorisch. Auch wenn das Fossiliensammeln nicht im Fokus steht, gehört für einen erdgeschichtlich interessierten Urlauber das Studium der Geologie seiner Urlaubsregion zum Standard. Dies steigert den Erlebnisfaktor und Naturschönheiten können geologisch eingeordnet werden.


Mineralische Erhaltungsformen von Fossilien
Alfred Bartholomä

Bei der Bildung von Versteinerungen bestimmt das Material weitgehend die Überlieferungschancen und die Erhaltungsqualität. Das Material hat aber selbstverständlich auch eine besondere Bedeutung für die Präparation.


Versteinerte Keulen – Seeigel-Stacheln aus der Unterkreide der Verdonschlucht
Gero Moosleitner

Über Gehäusefüllungen irregulärer Seeigel in den Valanginium-Mergeln Südfrankreichs habe ich vor längerer Zeit berichtet (Moosleitner 2007). Hier geht es um die keulenförmigen Primärstacheln eines Cidariden aus diesem Zeitabschnitt und deren Bewuchs.

Weitere Inhalte
  • Johannes Beier: Bad Canstatt – Stadt der Mineralquellen und des Travertins
  • Gero Moosleitner: „Fossiler Sternenregen“ – ein Geröll aus dem Dachstein-Riffkalk
  • Martin Basse: Die Ventralseite des Trilobiten Rhenops – eine Terra incognita
  • Matthias Geyer und Nils Gies: Der Geologische Lehrpfad bei Sentheim im Dollertal (Elsass)
  • Günter Schweigert & Matthias Franz: Natur organisiert sich selbst
  • Gero Moosleitner: Nochmals Trochactaeon – Ausnahmen bestätigen die Regel
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt zu sich nach Hause.