Copyright © 2013
Quelle & Meyer Verlag GmbH & Co.
Alle Rechte vorbehalten.
   Home   |   Kontakt   |   Mediadaten   |   Impressum   |

 

Fossilien Heft 2/2013
Schwerpunkte:
  • Trilobiten aus den Ardennen
  • Miozän in der Nordschweiz
  • 20 Jahre Grabungen im Nusplinger Plattenkalk
  • Geschiebefossilien
  • Fährten aus der fränkischen Trias
Goldius sp.
Benedikt Magrean & Peter Taghon:
Trilobiten aus dem Mitteldevon der Ardennen. Teil 3: Scutelliden und Harpiden
In den Teilen 1 und 2 dieser Reihe haben wir bereits einige Trilobiten aus den Familien der Lichiden, Odontopleuriden und Proetiden aus den belgischen Ardennen vorgestellt. Hier möchten wir nun die Scutelliden sowie Vertreter der Gattung Harpes anhand eigener Funde vorstellen und dabei auf ptenzielle Fundgebiete hinweisen. Auch hier nehmen wir wieder auf die geologische und paläontologische Verknüpfung der Ardennen zur benachbarten Eifel Bezug und auch der aktuelle Forschungsstand wird kurz dargestellt. Die Scutelliden gehören neben den Lichiden und Harpiden zu denjenigen Familien, deren Vertreter an den Fundstellen der belgischen Ardennen nach unseren Erfahrungen am seltensten vorkommen.

Pseudorhina acanthoderma
Günter Schweigert & Gerd Dietl:
20 Jahre Grabungen im Nusplinger Plattenkalk
Seit der Tübinger Paläontologe Friedrich August Quenstedt im Jahr 1843 erstmals von einem fossilführenden Plattenkalk auf der westlichen Schwäbischen Alb bei Nusplingen berichtete, hat es an Versuchen nicht gefehlt, die dort vermuteten Fossilschätze zu heben. Waren es zunächst eher zufällige Beifunde auf der letztlich erfolglosen Suche nach Lithographie-tauglichen Steinen oder beim Abbau von Dachplatten, nährten spektakuläre Funde eines Krokodils und eines Flugsauriers bei einer kommerziellen Grabung Ende des 19. Jahrhunderts immer wieder die Hoffnung. Wissenschaftlich ausgerichtete Grabungen in den Jahren 1929/30, 1935, 1946 und 1962 brachten allerdings nicht die erwünschten Erfolge, was das Vorkommen in einen Dornröschenschlaf versinken ließ. Erst 1993 startete das Stuttgarter Naturkundemuseum einen neuen, diesmal weit erfolgreicheren Versuch. Seit nunmehr 20 Jahren wird dort ununterbrochen Jahr für Jahr gegraben.

Isochirotherium
Ralf Hildner:
Saurierfährten aus der Trias
Das Museum der Naturhistorischen Gesellschaft (NHG) Nürnberg zeigt in einer Sonderausstellung vom 1. Februar bis zum 31. Dezember 2013 im Geologiesaal der Norishalle (Marientorgraben 8) "Geheimnisvolle Saurierfährten aus der fränkischen Trias". Ausgestellt werden eine repräsentative Auswahl von Fährtenplatten, unter anderem aus dem Oberen Buntsandstein, sowie historische Funde aus der geologischen Sammlung der Universität Erlangen-Nürnberg.

weitere Inhalte:
Günter Schweigert:
Der Amberbaum kehrt zurück

Johannes Baier:
Die Tenniker Fluh - ein Relikt des Molassemeeres in der Nordschweiz

Wighart v. Koenigswald & Philip D. Gingerich:
Ein Knochen zum Forschen und Spielen

Uwe M. Troppenz:
Lavendelblaue Korallen und Schwämme aus Estland in der Südheide

Günter & Susanne Schweigert:
Der Cirque de Navacelles - ein landschaftsgeschichtliches Phänomen

Udo Resch:
Präparation eines Farnwedels aus den Plattenkalken von Eichstätt

René Fraaije:
Das Urzeitmuseum "De Groene Poort" in Boxtel, Niederlande. "Sammelgeschichte" einer Familie

Helmut & Marlies Knoll:
Historische Fundstelle im Aachener Wald

Jens Lehmann:
Ein toller Hecht!

Buchbesprechungen
Okrusch, M., G. Geyer & J. Lorenz (2011): Spessart - Geologische Entwicklung und Struktur, Gesteine und Minerale
Ribbert, K.-H. et al. (2012): Geologie im Rheinischen Schiefergebirge. Teil 2. Bergisches Land
Sánchez-Villagra, M.R. (2012): Embryonen aus der Tiefenzeit



Suche
Aktuelle Ausgabe
Heute ist der
Fossilien
Heft 2/2014

Journal für Erdgeschichte


 
Tipp der Woche

 

 G. Kühl, C. Bartels, D. Briggs & J. Rust 
Fossilien im Hunsrückschiefer:
Einzigartige Funde aus einer einzigartigen Region

Der devonische, ca. 400 Mio. Jahre alte Hunsrückschiefer gehört zu den weltweit herausragenden Fossillagerstätten. Erstmals werden hier in Form eines Text-Bild-Bandes diese erdgeschichtlichen Kleinode zusammenfassend vorgestellt, beschrieben und mit brillianten Fotos dokumentiert.

120 S., 133 großformatige Fotos u. 9 Zeichnungen., Schutzumschlag, fadengeheftet, geb.

Preis 14,95
Best.-Nr.: 494-01483

Bestellen Sie bei
edition Goldschneck
im Quelle & Meyer-Verlag
Industriepark 3,
56291 Wiebelsheim
Tel. 06766/903-140
Fax 06766/903-320
E-Mail: Vertrieb@quelle-meyer.de

oder hier!