Fossilien 6/2017

0
Schwerpunkte des Hefts

Bizarre Schönheiten – Neues von der Trilobitengattung Ceratarges
Udo Resch & Andreas Rückert

In Fossilien 6/2008 berichteten wir bereits über den stacheltragenden Trilobiten Ceratarges und stellten drei verschiedene Formen aus Marokko vor, die sich jetzt als Arten bestätigt haben. Aber damit ist das Thema noch lange nicht abgeschlossen.

 


Der „blaue Fischmergel“ von Rüdersdorf
Frank Siegel & Lina Wischnewsky

Fossile Fischreste aus der Germanischen Trias sind beliebte Sammelobjekte. Insbesondere in den Sedimenten des Unteren und Oberen Muschelkalks finden sich Zähne in teilweise großer Menge und Vielfalt. Lokal sind jedoch auch die Äquivalente des Buntsandsteins und Keupers von Interesse.


Das Oberjura-Zonenleitfossil Ammonites planula – dubios oder real?
Günter Schweigert & Horst Kuschel

Karl Hartwig von Zieten (1785-1846), ein preußischer Adliger in württembergischen Militärdiensten, hielt sich im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts öfters zu Kurzwecken in Bad Boll auf und kam dort mit Fossilien und deren Sammlern in Kontakt. Bald begann er, sich für diese Objeke näher zu interessieren und zeichnete sie.


Weitere Inhalte

  • Martin Basse, Peter Müller & Michael Ahrens: Die Trilobitengattung Macroblepharum im Devon von Deutschland
  • Claus Friis: Neuigkeiten aus dem Moselschiefer
  • Norbert Hauschke, Kevin Laurie & Sophie Kretschmer: Schwertschwänze und ihre Fährten in Küstengewässern
  • Gero Moosleitner: Tell- und Venusmuscheln aus dem Pliozän der Umgebung von Olympia (Peloponnes)
  • August Ilg: Dimitar Kovachev und das Paläontologische Museum Asenovgrad, Bulgarien
  • Helmut Keupp & Günter Schweigert: Exotische Kopffüßer im Amaltheenton von Buttenheim
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt zu sich nach Hause.